Beiträge

View this post on Instagram

4 Pässe, 1 Zuckerschmankerl ??? #CHASEcx

A post shared by I Z Z Y (@isabell_lange) on

Mitte August fand die 11te Austragung des Race Around Austria mit Start und Ziel in St Georgen im Attergau statt.

Das Team CHASE hat einen erneuten Angriff auf das Podium bei der Team CHALLENGE (560km, 6000hm), dem nonstop Rennen rund um Oberösterreich, gestartet. Nach den Teilnahmen in 2016 (2.) und 2017 (6.) sollte wieder eine schnelle, verbesserte Zeit mit einem guten Resultat her.

An die Startlinie gingen Lukas Winter und Felix Schneider mit einem äußerst erfahrenen Betreuerteam im Begleitfahrzeug.

Vieles war bereits Routine, von der Anmeldung bis zum Vorbereiten der Ausstattung im Auto und an den Rädern.
Alle Teile am Rad waren auf Aerodynamik getrimmt um dem Wind keine Chance zu geben die Atlethen zu bremsen. Neu jedoch war, dass dem Rennen durchwegs gutes Wetter voraus gesagt wurde, etwas worauf sich die Teilnehmer freuen konnten.

Das Rennen wurd wie gewohnt schnell gestartet und nach 105 km stand ein Schnitt von knapp 41 km/h in den Tabellen des Live-Trackings. Dann ging es ins Mühlviertel und es wurde hügeliger und deutlich anstrenger. Eine kalte Nacht mit 6°C Mindesttemperatur forderten den Körper zusätzlich zu den harten 30-40 minütigen Intervallen am Zeitfahrrad. Von Beginn an an bewegte sich das Duo lange Zeit auf Platz 2, hinter einem überlegenen 2er Team. Durch einen Fehler wurde eine Zeitstrafe eine Zeitstrafe von 15 Minuten von der Rennleitung verhängt. Dadurch verlor man unmittelbar einen Platz im Live-Ranking. Auf den flachen Passagen zwischen Freistadt und dem Hengstpass konnte das Team diesen Rückstand auf Zeitfahrrädern mit CHASEme Aerolaufrädern wieder abarbeiten. Zu diesem Zeitpunkt konnten 3 Minuten Vorsprung auf Platz 3 verbucht werden.

Mit dem Sonnenaufgang und dem Ziel vor Augen wurden neue Energiereserven frei, begleitet von konstanter Energie- und Koffeinzufuhr während der Pausen im Begleitfahrzeug.

…dem Ziel entgegen…

Die letzten 50 Kilometer der Strecke sind anspruchsvoll. Mit einem starken Finish konnte der zweite Platz abgesichert werden und das Ziel als erreicht gesehen werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

560km – 6000 hm – 16h 34min – 34,5 km/h – Platz 2

#CHASEcx
#CHASEus
#TeamCHASE
#itsallaboutthewheels

View this post on Instagram

Liebste Combo. ♣️♣️ #bbuc #CHASEcx ? @thnwmd

A post shared by I Z Z Y (@isabell_lange) on

Das Gelände rund um die “Seedose” in St. Pölten ist am Dreikönigstag schon seit vielen Jahren Schauplatz des traditionellen 3-Könixcross-Querfeldeinrennen.

Der Bewerb war zugleich auch das erste offizielle Rennen im neuen Kalenderjahr. Chase Teamfahrer Manfred erwischte einen guten Start und setzte sich von Beginn an mit Philipp Heigl an die Spitze. Im Rennverlauf wechselte die Führung zwischen den beiden Athleten mehrmals. Immer weiter setzten sich die beiden von den restlichen Verfolgern ab. Etwa bei Rennhälfte hatte Manfred einen kleinen Vorsprung, doch die wenigen Sekunden waren schnell wieder geschlossen und so war das Duo wieder gemeinsam unterwegs. Erst in der vorletzten Runde fiel die Vorentscheidung. Manfred wechselte sein Rad und im selben Moment setzte Heigl eine Attacke. Die kleine Lücke reichte aus, um das Rennen zu entscheiden. Heigl holte nach 60 Rennminuten den Sieg, Manfred belegte nur knapp dahinter Rang 2. Somit beginnt das neue Jahr sehr erfolgreich und genau so, wie das alte geendet hat – mit einem 2. Platz!

Pics (c) Ernst Teubenbacher

 

Ergebnisliste