Beiträge

Die Chase GmbH: Im Herzen von Maria Enzersdorf direkt an der Grenze zu Mödling, befindet sich unsere Werkstatt mit eigener Carbonteilproduktion. Im dem großartig von Laut + Luisa gemachten Magazin, welches die Lebenswelten vom Gelände St. Gabriel vorstellt, kann man einen schönen Eindruck über die  kleine bunte Welt hinter den wunderschönen Backsteinmauern des Klosters gewinnen – darunter auch einige Einblicke in die Firma Chase!

Das großartige Magazin “Terra Mater” bringt beeindruckende Berichte aus der ganzen Welt. Die FFG (Forschungs Förderungs Gesellschaft) inseriert die Schülerpraktika. Das innovative junge Unternehmen Chase ist auch mit dabei.

 

Mit dem Ende des Monats April, schließt auch das Ferry Dusika Bahnradstadion seine Türen für eine Sommerpause. Die Bahnräderwerden aus den Kabinen, in die Keller überstellt. Nur die unerschrocken Fixie Fahrer sind mit ihren Stadträdern noch mit starrer Übersetzung in Wien unterwegs.

Beide Typen von Radfahrern trafen sich beim ersten “KonCrit” Fixed Gear Kriterium am 26.Mai im allseits beliebten Cyclodrom. Auf der 900 Meter Strecke mit einer weiten, flachen und einer engen, abfallenden Linkskurve werden für gewöhnlich Strassenkriterien ausgefahren. Eine lockere Atmosphäre und wunderbares Sommerwetter brachten viele Zuschauer und einige mutige Teilnehmer auf die Donauinsel.

Chase KonCrit Warm Up

Für das Giant Omnium Bahnrad mit den Chase Track Bahnlaufrädern von Felix war es der erste Kontakt mit echtem Strassenbelag. Von der Startflagge an wurden die 30 Runden in Angriff genommen. Zuerst recht verhalten, nach einigen Runden immer schneller werdend.

Am Tag zuvor fand das letzte Zeitfahren des Wienerwald Cups statt, perfektes Aufwärmen für das ca. 40-minütige Rennen. Die Durchschnittsgeschwindigkeiten im Cyclodrom waren auch diesmal erwartungsgemäß hoch – 39,5 km/h Schnitt – Fixed. Wiederholte Attacken und vehementes Tempomachen führten zur Reduzierung des Teilnehmerfeldes, überrundete Fahrer wurden aus dem Rennen genommen. Es kam zum Zielsprint zwischen Felix und zwei weiteren Fahrern. Auf der Zielgeraden gab es spürbaren Gegenwind, die Position an der Spitze somit ein Nachteil. Mit konstanter Beschleunigung und dem Abriegeln der rechten Linie wurde der Zielsprint zu einer Angelegenheit für die antrittssteifen Chase Laufräder. Ein Sieg.

 

Fotos Martin Granadia