Beiträge

 

Der internationale Querfeldein GP in Stadl-Paura wartete in diesem Jahr mit einem Starterfeld der Sonderklasse auf die Teilnehmer und Zuseher. Die Athleten im C2 Rennen der Elite-Herren kamen aus insgesamt 8 verschiedenen Nationen. Unter den Teilnehmern waren auch Starter aus Belgien und den Niederlanden, die Cross-Nationen schlechthin.

Dementsprechend war das Rennen auch von Beginn an enorm schnell. Manfred reihte sich vom Start weg im Mittelfeld ein. Das Wetter war mit rund 3° und teilweise Regen richtig schlecht, also perfekt zum Crossen. Die ohnehin schon anspruchsvolle Strecke wurde dadurch noch schwieriger, einige Passagen waren nur noch laufend zu bewältigen.

Manfred zeigte eine passable Leistung und belegte schlussendlich den 18. Rang. Mit den internationalen Spitzenfahrern konnte er nicht ganz mithalten. Immerhin war er mit seiner Leistung aber noch zweitbester Österreicher.

Nach einer kurzen Wettkampfpause ist das Crossrennen in Pernitz sein nächster geplanter Renneinsatz.

Ergebnisliste