Beiträge

Beim letzten österreichischen Rennen im Kalenderjahr 2018 sorgen die beiden Chase-Teamfahrer Felix Ritzinger und Manfred Zöger für einen Doppelsieg auf den Chase Mud Laufrädern.

Manfred übernahm direkt nach dem Start das Kommando und führte das Fahrerfeld in den langen Anstieg. Dahinter kam aber auch Felix schnell nach vorne und am Ende der ersten Runde waren die beiden schon auf Rang 1. und 2. In dieser Konstellation blieb es während dem ganzen Rennen. Felix fuhr konstante Rundenzeiten, Manfred war stets nur wenige Sekunden dahinter auf Platz zwei. Die restlichen Fahrer folgten bereits mit einigem Abstand. Somit war es mit zwei Podiumsplätzen ein sehr erfolgreicher Jahresabschluss!

Pics (c) by Ernst Teubenbacher

Ergebnisliste

Am 8. und 9. Dezember veranstaltete der ARBÖ RC Pernitz zwei Rennen im Rahmen des ÖRV-ZMS-Querfeldeincups 2018/19.

Am Samstag zeigte Chase-Teamfahrer Manfred, dass er in dieser Saison einer der besten heimischen Crosser ist. Von Beginn an war er mit Straßenprofi Andi Hofer an der Spitze zu sehen, ab der Hälfte des Rennens übernahm er alleine die Führung uns ließ sich diese auch nicht mehr nehmen. Er feierte seinen 7 Saisonsieg in der laufenden Querfeldein-Saison. Felix Ritzinger landete gleich bei seinem ersten Renneinsatz in der aktuellen Querfeldein-Saison auf einem starken 4. Rang.

In der Nacht regnete es stark und so verwandelte sich die Strecke für das zweite Rennen am Sonntag in einen äußerst anspruchsvollen Rundkurs. Bald nach dem Start bildete sich eine Spitzengruppe bestehend aus Manfred Zöger,  Robert Gehbauer, Felix Ritzinger und Philipp Heigl. Die Führung wechselte mehrmals und das Rennen blieb bis ganz zum Schluss extrem spannend. Den Sieg sicherte sich in einer ganz knappen Entscheidung Philipp Heigl vor Felix Ritzinger und Manfred Zöger, auf Rang 4. landete Robert Gehbauer. Chase-Technikchef Felix Schneider war ebenfalls im Rennen dabei und belegte im nationalen Starterfeld einen beachtlichen 21. Rang.

Bilder (c) Ernst Teubenbacher

 

Beinahe ein Vierteljahrhundert dauerte es, bis es dem Wiener Felix Ritzinger, der seines Zeichens für die Grazer WSA Pushbikers in die Pedale tritt, vorbehalten war, den Uralt-Rekord in der 4000-m-Einerverfolgung von Zeitfahrspezialist und Ö-Tour-Etappensieger Dietmar Müller in die wohlverdiente Pension zu schicken. Weiterlesen

 

 

Mit einer sensationellen Zeit von 1:05;45 Minuten (beinahe 55 km/h Schnitt) krönt sich Felix nach dem mehrfachen Titelgewinn in der 4000m Einzelverfolgung erstmals auch im 1000m Einzelzeitfahren zum Staatsmeister in der allgemeinen Klasse. Mit dabei: die Chase sub-100g Extensions!

Sideview © Martin Granadia

Nach dem prüfungsbedingten Ausfall für Tag 2 der Kurzzeitmeisterschaften und dem olympischen Sprint gelang der große Coup mit dem weiteren Gewinn des Keirins! Mit einer sehr guten taktischen Leistung setzte sich Felix gegen die anderen fünf Finalisten durch und hält somit momentan vier der möglichen acht Staatsmeistertitel auf der Bahn.

Ergebnisse 1k TT

Ergebnisse Keirin

Chase sub 100g Extensions, Photo © Martin Granadia

58th GP Industria & Commercio (1.2U) © Elisa Nicoletti

58th GP Industria & Commercio (1.2U) © Elisa Nicoletti

Erneuter Nationalteameinsatz für Felix Ritzinger – diesmal in der Nähe von Treviso. Erst 8 Runden auf einem flachen Rundkurs mit unglaublichen 58km/h (!) Schnitt, danach 4 große Runden zu je 29 Kilometer, gespickt mit zwei Anstiegen und anspruchsvollen Abfahrten. Nach der extrem schnellen Anfangsphase folgte erst der richtig harte Teil des Wettkampfes. War der erste Anstieg noch eher flach und auf dem großen Kettenblatt zu bewältigen, so wurde der zweite Anstieg nicht umsonst “Muro Ca’ del Poggio” getauft und stellte sich mit seiner durchgängigen 15%igen Steigung den bereits brennenden Beinen in den Weg.

Felix stellte sich isn den Dienst der Mannschaft und verholf mit seiner Nachführarbeit den Grundstein für die Topplatzierungen von Mario Gamper (17) und Marcel Neuhauser (29.) und kam nach getaner Arbeit als 59. ins Ziel.

Ergebnisse

Bericht ÖRV